Name – Hand D bei „Thomas More“

Gibt es nicht doch ein handschriftliches Dokument von William Shakespeare aus Stratford? Unsere Shakespeare-Biographen behaupten es, manche sind sich absolut sicher, andere nehmen es als starke Wahrscheinlichkeit.

Etwa um 1593/94 entstand das Manuskript für ein Theaterstück, Sir Thomas More, Offensichtlich eine Gemeinschaftsproduktion verschiedener Autoren. Am Ende wurde nichts draus, das Stück wurde nicht zugelassen. Geblieben sind aber die Manuskripte der beteiligten Autoren.

Ein Teil davon könnte tatsächlich vom Autor der Werke Shakespeares stammen. Die Qualität stimmt.

Aber heißt das, dass der Autor auch die handschriftliche Fassung geliefert hat?

Es kann genauso gut die Abschrift eines Schreiber sein – von einem Manuskript des Autors; oder der Text wurde dem Schreiber diktiert.

Wir würden uns auch wundern angesichts der seltsamen Unterschriften. Plötzlich kann er es?

Ob das Thomas-More-Fragment tatsächlich von Shakespeare stammt, muss ebenfalls offen bleiben, auch wenn einiges für die Annahme spricht.


Weitere Informationen dazui bei Diana Price,, Shakespeare’s Unorthodox Biography. 2012. – Seite 129 – 134

Share

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *